MF IDEAL - der größte Entwicklungssprung seit der Erfindung des Mähdreschers
18 Sep 2017

MF IDEAL - der größte Entwicklungssprung seit der Erfindung des Mähdreschers

Massey Ferguson, Erfinder des selbstfahrenden Mähdreschers, präsentiert seine Rotormähdrescher-Baureihe der neuesten Generation, die in Sachen Leistung und Produktivität einen revolutionären Entwicklungsschritt für professionelle Landwirte und Lohnunternehmer darstellt: größter Korntank, schnellste Entleerung, längste Rotoren und vollautomatischer Betrieb bei nur 3,3 m Außenbreite.

 

Zu den vielen neuen und außergewöhnlichen Funktionen der IDEAL-Modelle von Massey Ferguson gehören u. a. der größte fest verbaute Korntank der Welt, die schnellste Entladungsrate und der längste Dresch- und Abscheiderotor – für deutlich gesteigerte Effizienz und Arbeitsleistung in bis dato nicht dagewesenen Dimensionen.

 

„Die in AGCOs europäischem Kompetenzzentrum für Erntetechnik im italienischen Breganze gefertigte Baureihe MF IDEAL stellt einen Kurswechsel in der Entwicklung unserer Mähdrescher dar“, so Adam Sherriff, Manager MF Harvesting für den Bereich Marktentwicklung in Europa und Nahost. „Dies ist das bis heute größte Projekt in der Entwicklungsgeschichte unserer Erntemaschinen, bei dem sämtliche Ressourcen unseres Mutterkonzerns weltweit genutzt wurden. Dabei wurden 45 Prototypen, sechs Jahre lang in Labor- und Feldtests rund um den Globus erprobt. Alles an diesen Maschinen ist komplett neu – neues Design, neue Konstruktion, neue Ausstattungsmerkmale, neues Erscheinungsbild, ja sogar eine ganz neue Lackierung in beeindruckendem Graphit. Hinzu kommt, dass das Topmodell, der 647 PS starke MF IDEAL 9, ein vollkommen neues Marktsegment für Massey Ferguson erschließen wird.“

 

„Eine umfassende, weltweite Befragung unserer Kunden war die Grundlage für
dieses Forschungs- und Entwicklungsprogramm. Das oberste Ziel war es, den Eigentümern und Fahrern von Mähdreschern branchenführende Vorteile bieten zu können und die Wirtschaftlichkeit ihres Handels deutlich zu steigern. Im Mittelpunkt unserer Entwicklungsarbeit standen die sehr klaren Vorstellungen der Kunden in Sachen Kraftstoffeffizienz, Bediener- sowie Reparaturfreundlichkeit, Kornqualität, Verteilung der Ernterückstände, Transportbreite, Datenmanagement und Arbeiten
am Hang sowie Bodenverdichtung. Massey Ferguson ist traditionell ausgerichtet auf Effizienz, Einfachheit und anhaltende Zuverlässigkeit. Die IDEAL-Mähdrescher von Massey Ferguson bieten entscheidende Vorteile in all diesen Bereichen und in noch viel mehr“, fügt er hinzu.

 

Die IDEAL-Mähdrescher von Massey Ferguson Hauptmerkmale

 

  • Drei brandneue Mähdreschermodelle mit Drusch und Abscheidung über Einzel- oder Doppelrotoren und auf Wunsch mit ParaLevel-Hangausgleich: der MF IDEAL 7 mit 451 PS, der MF IDEAL 8 mit 542 PS und der MF IDEAL 9
    mit 647 PS.

 

  • Sparsame Motoren: AGCOPOWER 9,8 Liter (MF IDEAL 7), MAN 12,4 Liter (MF IDEAL 8) und MAN 15,2 Liter (MF IDEAL 9).

 

  • Der 4,84 m lange „Dual Helix“-Rotor der Modelle MF IDEAL 8 und 9 ist branchenweit der längste Dresch- und Abscheiderotor (31% größere Drescheinheit, verglichen mit dem nächsten Wettbewerber, Stand 8.8.2017). Er hat einen sehr geringen Leistungsbedarf und eine ausgeprägte Unempfindlichkeit gegenüber wechselnden Erntegutbedingungen und sorgt für hohe Kraftstoffeffizienz, geringe Kornverluste sowie eine schonende Behandlung von Korn und Stroh.

 

  • Korntanks mit 12.500 und 17.100 Liter Fassungsvermögen: Der optionale 17.100-Liter-Tank ist der größte derzeit verfügbare Korntank mit rund 18 % mehr Fassungsvermögen als sein nächstgrößter Rivale und ermöglicht mit weniger Entladevorgängen längeres Arbeiten im Feld.

 

  • Entladeleistung von 140 und 210 l/s: Das optionale Abtanksystem "Streamer 210" bietet mit 210 l/s die schnellste Entladeleistung am Markt und ist rund 32 % schneller als der heutige Marktführer.

 

  • Automatische Selbsteinstellung: Die optionale "IDEALharvest™"-App passt die Einstellungen des Mähdreschers während des Betriebs automatisch an. Mithilfe von 52 Sensoren steuert sie die Einstellungen des Rotors und der Siebe sowie die Drehzahl von Gebläse und Trommel, um stets ein Höchstmaß an Leistung und Effizienz der Maschine zu gewährleisten.

 

  • "IDEALbalance™"-Rücklaufbodendesign: Zwei profilierte Auffangwannen unterhalb des Rotors sorgen für eine bessere und reinere Fertigware ganz gleich auf welchem Terrain.

 

  • Der "DriveCenter“-Motorabtrieb umfasst den Antrieb für Schneidwerk, Dreschwerk und Häcksler. Das schlichte Design ermöglicht eine geringe Anzahl von Riemen und Ketten, einen niedrigen Energiebedarf sowie einen überaus geringen Wartungsaufwand.

 

  • Schmale Transportbreite: Selbst der größte, der MF IDEAL 9 mit 800 mm breiten Reifen oder den neuen, intern entwickelten Raupen, bleibt unter einer Gesamtbreite von 3,3 m. In Regionen mit strikten Regelungen der maximalen Außenbreite bringt dies deutlich mehr Flexibilität.

 

  • Geringe Bodenverdichtung: dank der neuen, gefederten TrakRide-Raupenfahrwerke.

 

  • Vollständige Konnektivität und Verbindung dank des Fuse Connectivity Gateways für eine einwandfreie Übertragung und optimale Verwendung der Erntedaten, z.B. als Ertragskarte.

 

  • Neue, sehr komfortable und leise "Vision"-Kabine mit Panorama-Sichtfeld.

 

  • Die MF PowerFlow-Schneidwerke mit Breiten von bis zu 12,20 m sorgen mithilfe der Transportbänder für einen ausgezeichneten Materialfluss und eine gleichmäßige Beschickung des Dreschwerks mit der Ähre voraus.

 

  • Zeitersparnis mit AutoDock: Das erste, automatische Kuppelsystem für Schneidwerke beinhaltet sowohl den Antrieb per Gelenkwelle als auch die Hydraulik und Elektrik, mit einfachster Bedienung aus der Kabine heraus.

 

Zu der Vielzahl der Vorzüge der neuen MF IDEAL-Mähdrescher zählt u. a. auch eine verbesserte Kraftstoffeffizienz. „In diesem Bereich haben wir uns bereits bei der Konstruktion darauf konzentriert, dass alle einzelnen Funktionen der Mähdrescher einen geringen Energiebedarf aufweisen“, erklärt Adam Sherriff. „Wir haben simple Antriebe entwickelt und eine geringe Anzahl an Riemen verbaut – insgesamt sind es nur 13. Das Dual-Helix-Dreschsystem ist mit sog. Niederdruckrotoren ausgestattet,
die so ausgelegt sind, dass um jeden Rotor möglichst viel Platz für das Stroh ist und das Korn optimal freigegeben wird. Die Weglänge und die Tatsache, dass das Stroh durch die Schwerkraft direkt in den Häcksler fällt, halten den Energiebedarf auf einem Minimum, da das Stroh nicht unnötig gebrochen wird.  Die Länge des Rotors sorgt zudem für höchste Arbeitsleistung bei minimalem Kornverlust.“

 

Die extra langen Niederdruckrotoren fördern die Kornqualität, da sie das Stroh äußerst schonend behandeln und so eine Verunreinigung der Fertigware vermeiden. Durch eine längere und somit gründlichere Vorabscheidung über die IDEALbalance-Auffangwannen unterhalb des Rotors wird die Arbeit von Siebkasten und Gebläse erleichtert, wodurch auch bei hohem Durchsatz eine gute Kornqualität erzielt wird. Trotz der schnellsten Entladeschnecke am Markt ist die Steigung der Schneckenwindungen in Tank und Entladesystem so konzipiert, dass etwaige Kornschäden bei gleichzeitiger Optimierung des Materialflusses minimiert werden. Durch die Kombination all dieser Funktionen und Merkmale entsteht eine Fertigware von höchster Reinheit und Qualität, wodurch der Bedarf einer Nachreinigung verringert und bessere Preise bzw. eine höhere Rentabilität erzielt werden können.

 

Einer der entscheidenden Designaspekte des IDEAL-Mähdreschers war die hohe Bedienerfreundlichkeit. Ein gutes Beispiel hierfür istdie optionale IDEALharvest-Optionzur Selbsteinstellung. Mithilfe von 52 Sensoren im gesamten Mähdrescher lässt sich über das TechTouch-Terminal oder die SmartConnect™ App ein übersicht­liches Kontrollbild aufrufen, über das der Fahrer eine bestimmte Voreinstellung für Qualität, Leistung und Drehzahl für seine Ernte auswählen kann. Die Maschine übernimmt daraufhin die Feineinstellung des Rotors, der Trommel-
und Gebläsedrehzahl sowie der Sieböffnung, um die ‚IDEAL-Bedingungen‘ für die ausgewählten Parameter zu schaffen. Diese einzigartige Funktion kann den Materialfluss innerhalb der Maschine darüber hinaus am Terminal oder über die
App visualisieren, sodass der Fahrer die tatsächliche, aktuelle Verteilung des Ernteguts innerhalb des Mähdreschers beobachten kann.

 

Für den Betrieb auf kupiertem Gelände sind die IDEAL-Mähdrescher mit dem einzig­artigen IDEALbalance-System ausgestattet. Die Kombination der zwei profilierten Wannen unterhalb des Rotors bleibt von Hängen mit bis zu 15 % Neigung unbeein­flusst und übergibt das Korn-Spreu-Gemisch stets in IDEALer seitlicher Verteilung für die Abscheidung, den Siebkasten und das Gebläse, sodass bei hohem Durchsatz
eine ausgezeichnete Sauberkeit bei gleichzeitig geringsten Verlusten erzielt wird.
Für Landwirte mit Hanglagen von über 15 % kann die ParaLevel-Ausführung des betreffenden Mähdreschermodells ein zusätzliches Gefälle von bis zu 15 % aktiv ausgleichen. Diese Modelle verfügen über das Abtankrohr Streamer 140 mit einer Leistung von 140 l/s und einen 12.500-Liter-Korntank. Der bekannte ParaLevel-Hangausgleich sorgt für eine natürliche und flüssige Bewegung der Vorderachse, indem er den Bodenkonturen folgt und zugleich die Hauptkomponenten in der Waagerechten gehalten werden.

 

Im Hinblick auf die Handhabung von Ernterückständen ermöglicht ein MF IDEAL-Mähdrescher die Verteilung des gehäckselten Strohs problemlos. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Materialverteilung vom ShortCut-Häcksler dank der einzigartigen, sparsamen ActiveSpread-Funktion der vollen Breite des Schneidwerks von bis zu 12 m entsprechen kann.

 

In Sachen Datenmanagement überzeugt die Baureihe MF IDEAL mit direktem Daten­zugriff und hoher Konnektivität über die Bluetooth-Drahtlostechnologie und das auf Telemetrie basierende AgCommand-Maschinenmanagementtool. So werden sowohl Leistungs- als auch Erntedaten einwandfrei ins Betriebsbüro, an den MF‑Händler oder den Hersteller zur Analyse und Betriebsoptimierung übermittelt. Des Weiteren sind alle Leistungsstufen des Lenkungsassistenten MF Auto-Guide™ verfügbar, die schnell und einfach über die Steuerung der ‚Vision‘-Kabine bedient werden können.

 

Die durch den Feldverkehr verursachte Bodenverdichtung wird mit der MF IDEAL-Baureihe aufgrund des großen Korntanks und der enorm schnellen Entladungsoption mit 210 l/s reduziert, denn diese sorgen für eine Verringerung der Entladezyklen.
Die intelligente Funktion der Kornschleuse ermöglicht einen problemlosen Anlauf des Entladesystems. Es ist aber auch eine manuelle Steuerung möglich, um beispielsweise beim Nachfüllen von Anhängern die Entleerungsrate individuell regeln zu können.
Das vollkommen neue, gefederte Raupensystem TrakRide wurde speziell in AGCOs Kompetenzzentrum für Raupenlaufwerke entwickelt. Das TrakRide-System ist je nach Anwendung und gegebenen Bedingungen in verschiedenen Breiten erhältlich. Zudem bietet es dem Fahrer maximalen Komfort und trägt in erheblichem Maße zu einer Minimierung der Bodenverdichtung bei.

 

Die Armlehne in der brandneuen Vision-Kabine von MF wird dem einen oder anderen zwar bekannt vorkommen, doch bei genauerem Hinsehen wird deutlich, dass sich im Fahrerbereich so einiges verändert hat. Zu den Neuheiten, die für ein noch höheres Maß an Komfort sorgen, zählen beispielsweise ein neuer belüfteter Sitz, ein geräumiges Kühlfach, zusätzliche Ablagefläche, ein neues Informationsdashboard und die Möglichkeit, das TechTouch-Terminal um 90 Grad nach rechts zu schwenken, um
die Sicht auf den Erntevorsatz weiter zu optimieren. Viele der Eingaben geschehen inzwischen über Schnellzugrifftasten, um die Bedienung der Maschine möglichst einfach zu gestalten. LED-Lichter und ein Kamerapaket sorgen für bessere Sicht bei Dunkelheit an langen Arbeitstagen.

 

Eine weitere Besonderheit in Sachen Bedienerfreundlichkeit ist das optionale Kupplungssystem AutoDock™, das nicht nur Zeit spart, sondern auch die Sicherheit erhöht und den Aufwand für den Fahrer minimiert. Bei der Ankupplung des Arbeitsgeräts von einem Schneidwerkswagen oder vom Boden aus betätigt der Fahrer einfach die entspre­chende Taste in der Kabine und sämtliche Verbindungen, d. h. die mechanischen, elektrischen und hydraulischen, werden in einem robotergestützten Prozess automatisch vorgenommen. Der Fahrer kann somit in der sauberen und sicheren Kabine bleiben und sofort loslegen.

 

Die neuen MF IDEAL-Mähdrescher sind das Ergebnis eines umfassenden, sechs Jahre andauernden Produktentwicklungsprogramms. „Wir haben praktisch noch einmal am Zeichenbrett begonnen und jeden Aspekt der Mähdrescherarchitektur aus einem neuen Blickwinkel betrachtet“, erläutert Adam Sherriff. „Es war unsere Chance, einen vollkommen neuen Weg einzuschlagen und bisherige Grenzen zu überwinden. Es war ein wahrhaft weltumspannendes Projekt, in das die Expertise und das Fachwissen praktisch aller Teams von AGCO eingeflossen sind – von Design, Konstruktion und Entwicklung über Fertigung, Qualität und Einkauf bis hin zu Ersatzteilwesen, Service und Produktmarketing.“

 

Wesentlicher Bestandteil des Projekts war auch eine Reiheausführlicher, persönlicher Kundengespräche direkt vor Ort, die mit insgesamt 60 Eigentümern und Fahrern von Mähdreschern in 12 Ländern geführt wurden. In Europa gehörten hierzu u. a. Frankreich, Deutschland, Großbritannien und Polen. Im Anschluss daran folgte eine groß angelegte Kundenbefragung mit mehr als 500 Rückmeldungen. Basierend darauf wurde eine Liste der kritischen Aktionsbereiche zusammengestellt. Während zwar die Prioritäten der Kunden je nach Region und Marktsegment variierten, waren die Kernbotschaften stets dieselben. Das zentrale Feedback der Kunden machte den Bedarf an Zuverlässigkeit, Reparaturfreundlichkeit und Teileverfügbarkeit, einer intuitiven und komfortablen Bedienung, Effizienz und die Eignung der Maschine für das Betriebsprofil von Vollprofis deutlich.

 

Die MF IDEAL-Mähdrescher werden am Produktionsstandort von AGCO in Breganze in Norditalien gefertigt. In den vergangenen Jahren sind bedeutende Investitionen in den 25 ha großen Standort geflossen. In diesem rund 65.000 m2 großen, nach ISO-Standards zertifizierten Werk zählen die vollständige Umstrukturierung der Lieferkette und des Produktionsprozesses, die Installation von neuen Walz- und Biegemaschinen sowie automatisierten Roboterschweißsystemen, die Errichtung einer hochmodernen Lackieranlage sowie die Eröffnung des beeindruckenden AgriDome-Besucherzentrums zu den jüngsten Entwicklungen.

 

Für 2018 ist die Auslieferung einer limitierten Anzahl an MF IDEAL-Mähdreschern vorgesehen, während die vollständige Einführung für 2019 vorgesehen ist.

 

Modellübersicht

 

MF IDEAL 7

MF IDEAL 8

MF IDEAL 9

Rotor

Einzel

Doppel

Doppel

Kabine

Vision

Vision

Vision

Korntankvolumen (l)

12.500

12.500/17.100

12.500/17.100

Entladeleistung (l/s)

140/210

140/210

140/210

Max. Motorleistung (PS/KW)

451/332

542/399

647/478

Länge des Siebkastens (mm)

2.000

2.000

2.200

Siebkasten

Standard

Standard

High Capacity

Außenbreite (Minimum)

3,30 m (800 mm Bereifung)

3,30 m (800 mm Bereifung)

3,30 m (800 mm Bereifung)